Indy - unser Baikalsprinter

September 2016

 

Letztes Wochenende waren wir auf dem Caravan Salon in Düsseldorf und somit ist es nun genau fünf Jahre her dass wir unser Wohnmobil gekauft haben. Lange haben wir gesucht, lange Listen erstellt und überlegt was das passende Gefährt für uns wäre. Und dann stand unser Indy plötzlich auf der Messe vor uns und ein paar Monate später bei uns vor der Haustür.

 

Bei Indy oder auch Baikalsprinter genannt handelt es sich um das Modell Independent von CS Reisemobile, einem kleinen Kastenwagenausbauer nördlich von Hamburg.

 

 Hier ein paar Impressionen von ihm

Basisfahrzeug

Da es sich um ein Ausstellungsfahrzeug handelte, hatten wir nicht so die große Auswahl bei der Fahrzeugausstattung. Allerdings passte die für uns auch, so dass wir nichts wirklich vermissen. Bei der Entscheidung war es für uns wichtig auf ein weltweites Servicenetzwerk zurückgreifen zu können und somit stand Mercedes sicherlich  ganz oben auf der Herstellerliste. Die große Motorisierung mit 190 PS freut uns nach wie vor, da so ein 3,5 Tonner somit auch ganz zügig bewegt werden kann. Bei dem serienmäßigen Allrad von Mercedes handelt es sich eher um einen Schlechtwegeallrad und nicht um einen Antrieb für Expeditionen, da wäre sicherlich ein Umbau von Iglhaut oder ähnlichen sinnvoller. Für uns reicht dies aber vollkommen aus und gibt uns die gewünschte Freiheit. Nicht nur für unsere Tour an den Baikalsee und in die Mongolei 2012 sondern auch gerne mal im Schnee beim Wintercamping. Die Sitzheizung rundet den Komfort im Winter ab und würden wir auf jeden Fall wieder nehmen. Und den Tempomat und die 5 Stufen-Automatik haben wir in den letzten Jahren sehr zu schätzen gelernt.

  • Mercedes Sprinter, Baujahr 2011
  • Motor: 319 CDI
  • zuschaltbarer Allrad (Werkseinbau)
  • Automatik
  • zulässiges Gesamtgewicht: 3,5 to
  • Länge: 5,91 m

Innenausbau

Bei dem Grundriss handelt es sich um einen der klassischen Kastenwagenausbauten. Drehbare Fahrersitze mit dahintergelegener Sitzecke, Küchenblock in der Schiebetür, kleines Badezimmer mit Toilette und Dusche und im Heck ein quer angeordnetes Bett. Beim Wechsel von unserem alten Jumpy auf den neuen Indy wie eine neue Welt. Gigantisch viel Platz ist bei den Außenabmessungen natürlich nicht, aber CS vollbringt beim Ausbau schon ein kleines Raumwunder.

  • 100 L Frischwassertank (innenliegend)
  • 80 L Abwassertank (Unterflur)
  • 235 Ah Aufbaubatterie
  • Solarpanels (120 W)
  • Spannungswandler
  • Kühlschrank
  • Dieselkochfeld von Webasto (unser ganz spezielles Küchengerät, immer wieder gerne ein Gegenstand in unseren Reiseberichten)
  • Combi D6 von truma (Heizung und Warmwasser)
  • Badezimmerchen mit Toilette, Dusche und Waschbecken
  • Außendusche im Kofferraum
  • Markise von Thule
  • 2 große Dachluken (besonders toll ist die über dem Bett, die einerseits in Kombination mit dem kleinen Seitenfenster für ausreichend frische Luft beim Schlafen sorgt und andererseits lässt sich so auch der Ausblick von oben mal genießen)
  • Rückfahrkamera

Die Liste lässt sich sicherlich noch deutlich verlängern. Wer Näheres zu dem Anbieter wissen möchte, kann sich aber am Besten selbst direkt auf dessen Homepage informieren.


Dieselverbrauch

Des Öfteren werden wir gefragt, was denn unser Fahrzeug so verbraucht, denn den Diesel sollte man auf jeden Fall in die Urlaubskasse einplanen. Wir sind eher gemütliche Fahrer, meistens auf der Autobahn etwas schneller als die LKWs unterwegs, und haben üblicherweise Zeit auf unseren Reisen. Das führt meist so zu einem Verbrauch von rund 11 - 12 Litern auf 100 km. Am liebsten sind uns Landstraßen, da sind wir auch schon mal mit einem Liter weniger im Durchschnitt unterwegs. 

 

Indys Tankübersichten

 

Eine aktuelle Übersicht kann sich jeder gerne bei Spritmonitor.de angucken. Einfach auf der Seite nach Mercedes-Benz und Sprinter filtern und bei Modellname nach 319 CDI suchen oder noch einfacher: auf nachfolgenden Link klicken.


Mit ♥ für euch geschrieben