Schnuppertour nach Japan

 

Letztes Jahr führten uns unsere Schnuppertouren mit dem Flugzeug erst in die Hauptstadt Chinas nach Peking und dann im Winter an die marokkanische Atlantikküste. Beides hat uns gut gefallen und so haben wir uns für dieses Jahr vorgenommen, neben unseren Reisen mit dem Wohnmobil, auch das ein oder andere mit dem Flugzeug anzuschauen. 

 


Dieses Jahr passt dies besonders gut, denn Jens und ich habe eine Geburtstagstradition. Zu unseren runden Geburtstagen machen wir einen ganz besonderen Ausflug. Dabei geht es nicht darum irgendetwas Abgedrehtes zu machen, sondern eher etwas was sich der Andere besonders gewünscht hat. 

 

Bei all unseren Reisewünschen ist dies inzwischen allerdings gar nicht mehr so einfach. Und so kamen dabei folgende Ideen in die engere Auswahl:

 

  • eine Zugfahrt mit der Transibirischen Eisenbahn oder die Kurzfassung davon: mit dem Zug von Paris nach Moskau
  • eine Bootstour mit dem eigenen Wohnmobil auf einem Floss auf der mecklenburgischen Seenplatte
  • eine Reise nach Asien
  • oder eine Rundreise durch Neufundland

Letzteres haben wir wieder verworfen, da ohne Neufundländer nach Neufundland zu fahren uns irgendwie unpassend erschien. Nach einigem Hin und Her hat uns ein Flyer von Seabridge, unserem Lieblingsanbieter von geführten Wohnmobilreisen, auf die passende Idee gebracht:

 

Wir machen Campingurlaub in Japan! 

 


Vorbereitung

Die Hauptstadt Japans Tokio liegt über 9200 km Luftlinie von unserem Heimatort Münster und damit ähnlich weit entfernt wie Mexiko-Stadt oder Rio de Janeiro. Nicht direkt um die Ecke! Für uns ist Tokio auf jeden Fall jetzt schon unser bisher weit entferntestes Reiseziel.

 

Jetzt ist für uns nur noch die Frage nach der Reiseform passend zu klären: Zelt oder Camper? Und ganz nebenbei geht's wieder einmal darum einen gültigen Führerschein zu bekommen und irgendwie eine fremde Sprache zu lernen.


Reisebericht

Eine Woche haben wir Zeit mit unserem winzigen Wohnmobil vom Modell Suzuki Every die japanische Campingwelt zu erkunden. Mit einer kompakten Länge von 3,40 Meter machen wir uns auf den Weg durch Japan. 

 

Wir haben rund 1500 Kilometer zurückgelegt und sind dabei einen großen Kreis um Tokyo gefahren. Von der Pazifikküste nahe Narita ging es quer durch die Japanischen Alpen und mit einem Schlenker zum Mount Fuji. Was wir so unterwegs so erlebt haben, lest ihr in unserem Reisebericht.


Nachbereitung

Am Ende einer Tour gibt es hier wie üblich eine kurze Zusammenfassung mit die aus unserer Sicht wichtigen Infos. Angefangen mit einer kompakten Übersicht zu unseren Übernachtungsplätzen über wie es eigentlich so ist kein Japanisch zu sprechen bis hin zu all-täglichen Dingen wie Einkaufen.

 

Wie immer natürlich sehr subjektiv. Was für uns zutrifft, muss nicht für jemand anderes so passend sein. Wir hoffen dennoch mit der Übersicht anderen Reisenden eine Hilfestellung geben zu können und freuen uns natürlich auch über Post von euch! 



Mit ♥ für euch geschrieben